Tatjana Kruse

Tatjana Kruse | © Jürgen Weller 2018

Tatjana Kruse | © Jürgen Weller 2018

Tatjana Kruse, geboren 1960 in Schwäbisch Hall, ist Autorin von Krimi-Kurzgeschichten, Kriminalromanen und Krimikomödien.

Sie arbeitete lange als Literaturübersetzerin, bis sie 1996 für ihren ersten Kurzkrimi mit dem „Marlowe“ der Raymond Chandler Gesellschaft ausgezeichnet wurde. Inzwischen gehört Tatjana Kruse zu den beliebtesten Krimiautorinnen im deutschsprachigen Raum, wurde mit dem Nordfälle-Preis (2005) ausgezeichnet und für den Agatha-Christie-Preis sowie den deutschen Frauenkrimipreis nominiert. Kruse hat eine Vorliebe für schräge Heldinnen und Helden, darunter die „Wuchtbrumme“ (Goldmann), der stickende Ex-Kommissar Siegfried Seifferheld (Knaur), die hyperneugierige Opernsängerin Pauline Miller mit ihrem narkoleptischen Terrier Radames (Haymon) und die beiden alten Schnüffelschwestern Konny und Kriemhild mit Nacktkater Amenhotep und dem toten Kommodore in der Urne (Insel). Ihre Kurzkrimis wurden bereits ins Koreanische, Bulgarische und Englische übersetzt, ihr Roman Wuchtbrummenalarm erschien auch auf Russisch.

Die Krimikomödie Der Maultaschenmörder ist ihr erstes Theaterstück.