GLOBE WIEN PLAYER – Komödie on demand

Abrufbar unter https://player.globe.wien

Da es ja verständlicherweise momentan nicht möglich ist, ins Theater oder Kabarett zu gehen, haben Michael Niavarani und Georg Hoanzl den GLOBE WIEN PLAYER auf die Beine gestellt. Bis auf weiteres ist der Video-on-demand Kanal kostenlos.

Aktuell sind auf https://player.globe.wien/ die folgenden drei Produktionen von und mit Michael Niavarani gratis abrufbar, die alle in den letzten Jahren im GLOBE WIEN aufgezeichnet wurden:

Das Streamingangebot wird in Zukunft laufend erweitert, um einen kleinen Beitrag für einen abwechslungsreicheren Alltag zu leisten.

DSE von „Der Club der Hypochonder“ an der Komödie Graz

V. l. n. r.: Roman Frankl (Übersetzung), Urs Harnik (Komödie Graz), Meggie W. Wrightt / Magdalena Wołłejko (Autorin), Verlagsleiterin Helen Zellweger, Stefan Moser (Komödie Graz) und Alexandra Frankl (Übersetzung)

„Stehende Ovationen für Club der Hypochonder-Premiere“ (meinbezirk.at)

Am 29. Februar 2020 hatte „Der Club der Hypochonder“ von Meggie W. Wrightt / Magdalena Wołłejko an der Komödie Graz DSE. Das Publikum war begeistert und auch die Autorin selbst, extra aus Polen angereist, hocherfreut.

Weitere Termine und Karten hier. Die Vorstellungen im Frühjahr 2020 wurden aufgrund des COVID-19 Virus auf Herbst und Winter 2020/21 verschoben.

ABGESAGT: Projekt Aristophanes – dritte Runde!

Logo "Projekt Aristophanes"

Projekt Aristophanes: Szenen aus der Komödienwerkstatt moderiert von Michael Niavarani

ABGESAGT!

Komödie ist ein Handwerk, das geübt werden muss:

Vier ausgesuchte Autorinnen und Autoren – Magda Leeb, Sebastian Huber, Paul Klambauer und Philipp Kostecki – haben drei Tage Zeit, je einen Einakter zu schreiben und diesen auf die Bühne zu bringen.

Am Ende jedes Abends gibt es ein Publikumsgespräch: Wie gut haben die Stücke gefallen? Was war unklar? Was hat überzeugt?

Wann:
Dienstag 24. März, 19.30 Uhr
Mittwoch 25. März, 19.30 Uhr

Wo: AERA Wien
Gonzagagasse 11, 1010 Wien

Kartenpreise: € 18,- / € 12,-
Kartenreservierung hier.

Weitere Informationen zum Projekt Aristophanes hier.

Notizbuch-Präsentation

"Das Buch für Notizen – Karl Farkas"| © Ulrike Rauch

Am 26. 11. 2019 wurde „Das Buch für Notizen mit Fotos, Briefen und Zitaten von Karl Farkas“ im Kabarett Simpl vorgestellt.

Ebenfalls vorgestellt wurde „Fritz Grünbaum und das Wiener Kabarett“ von Hans Veigl (Verlag Österreichisches Kabarettarchiv). Erwin Steinhauer und Michael Niavarani lasen eine Doppelconférence von Karl Farkas und Fritz Grünbaum, und Michael Niavarani enthüllte vier neue Porträts der Simpl-Ahnengalerie.

Innenansicht von "Das Buch für Notizen – Karl Farkas"| © Ulrike Rauch
Innenansicht von „Das Buch für Notizen – Karl Farkas“| © Ulrike Rauch
Innenansicht von "Das Buch für Notizen – Karl Farkas"| © Ulrike Rauch
Innenansicht von „Das Buch für Notizen – Karl Farkas“| © Ulrike Rauch
"Das Buch für Notizen – Karl Farkas"| © Ulrike Rauch
„Das Buch für Notizen – Karl Farkas“| © Ulrike Rauch
Erwin Steinhauer und Michael Niavarani bei einer Doppelconférence | © Ulrike Rauch
Erwin Steinhauer und Michael Niavarani bei einer Doppelconférence | © Ulrike Rauch
Verlagsleiterin Helen Zellweger mit dem "Buch für Notizen – Karl Farkas" | © Ulrike Rauch
Verlagsleiterin Helen Zellweger mit dem „Buch für Notizen – Karl Farkas“ | © Ulrike Rauch
Verlagsleiterin Helen Zellweger, Herausgeberin Julia Sobieszek, Hans Veigl (Autor von Fritz Grünbaum und das Wiener Kabarett) und Simpl-Chef Michael Niavarani | © Ulrike Rauch
Verlagsleiterin Helen Zellweger, Herausgeberin Julia Sobieszek, Hans Veigl (Autor von Fritz Grünbaum und das Wiener Kabarett) und Simpl-Chef Michael Niavarani | © Ulrike Rauch

Thrones! am Kabarett Simpl

Szenenfoto von Thrones!

Game of Thrones – das Serienphänomen dieses Jahrzehnts – ist nun als Musical-Parodie am Kabarett Theater Simplicissimus in Wien zu sehen!

Am 23. 11. war die erfolgreiche Premiere:

„Eingeweihte kommen in der Parodie auf jeden Fall auf ihre Kosten. Neben exzellent gesetzten Details, ironischen Liedtexten und aberwitzigen Kostümen können sie sich nach einem für viele enttäuschenden Serienfinale an einem alternativen Ende erfreuen.“ SALZBURGER NACHRICHTEN
„Nicht nur auf Fans der Serie wartet ein ausgesprochen unterhaltsamer Abend, inklusive alternativem Ende.“ FALTER

Die englische Originalfassung von Thrones! tourt seit 2016 um die Welt. Die deutsche Fassung stammt von Joachim Brandl und Michael Niavarani, die deutschen Lyrics von Sigrid Hauser.

In insgesamt 53 Rollen zu sehen: Caroline Frank, Ariana Schirasi-Fard, Julia Edtmeier, Gerhard Kasal, Peter Lesiak und Georg Leskovich.

Regie: Nicolaus Hagg
Choreografie: Simon Eichenberger
Musikalische Leitung: Christian Frank
Am Klavier: Christian Frank (Béla Fischer jr.)

Termine und Karten hier.

Weitere Informationen zum Stück hier.

„Das letzte Mal“ in Deutschland

Anna Silke Röder und Andreas Unglaub in "Das letzte Mal" am Schlosstheater Augustusburg

Gleich an verschiedenen Theatern in Deutschland ist diesen Herbst Das letzte Mal von Emmanuel Robert-Espalieu zu sehen:

Theater Rudolstadt

Am 1. 11. 2019 hat Das letzte Mal im „Schminkkasten“ des Theater Rudolstadt Premiere. Es spielen Dorothea Arnold und Jochen Ganser. Regie führt Nicole Felden.

Termine und weitere Infos hier.

die bürger & der gorr

Carolin Bürger und Manfred Gorr spielen Das letzte Mal ab 13. 9. 2019 an der Bühne 602 in Rostock.

Termine und weitere Infos hier.

Theater in der alten Turnhalle

In Gernsbach (Baden-Württemberg) spielen Adelheid Theil und Thomas Höhne (auch Regie) im Theater in der alten Turnhalle. Premiere ist am 19. 10. 2019.

Termine und weitere Infos hier.

Theater t-raum Offenbach

Im hessischen Offenbach zeigen Elena Hahn und Frank Geisler Das letzte Mal ab 22. 11. 2019 im Theater t-raum. Regie: Sarah C. Baumann.

Termine und weitere Infos hier.

Schlosstheater Augustusburg

Nach einer ausverkauften ersten Saison am Schlosstheater Augustusburg, wurde verlängert. Anna Silke Röder und Andreas Unglaub spielen von 6. 9. bis 31. 12. 2019.

Termine und weitere Infos hier.

„Weißes Paket“ am Herrensee

"Das weiße Paket" bei Hin & Weg | © 2019 www.mussil.eu

Am 10. und 11. August war Ursula Mihelic‘ Das weiße Paket beim zweiten Theaterfestival Hin & Weg in Litschau am Herrensee zu sehen.

Alexandru Weinberger-Bara inszenierte die szenische Lesung. Vor wunderschöner Kulisse spielten Julia Mikusch, Runa Schymanski, Joseph Stoisits und Philipp Auer.

Impressionen
"Das weiße Paket" bei Hin & Weg | © 2019 www.mussil.eu
„Das weiße Paket“ bei Hin & Weg | © 2019 www.mussil.eu
"Das weiße Paket" bei Hin & Weg | © 2019 www.mussil.eu
„Das weiße Paket“ bei Hin & Weg | © 2019 www.mussil.eu
"Das weiße Paket" bei Hin & Weg | © 2019 www.mussil.eu
„Das weiße Paket“ bei Hin & Weg | © 2019 www.mussil.eu
"Das weiße Paket" bei Hin & Weg | © 2019 www.mussil.eu
„Das weiße Paket“ bei Hin & Weg | © 2019 www.mussil.eu
"Das weiße Paket" bei Hin & Weg | © 2019 www.mussil.eu
„Das weiße Paket“ bei Hin & Weg | © 2019 www.mussil.eu

 

 

Sommerpause im Juli

Sommerpause von 4. bis 16. Juli 2019

Wir machen eine Sommerpause und gehen von 4. bis 16. Juli 2019 auf Betriebsurlaub. In dieser Zeit werden keine Mails gelesen und beantwortet.

Danach sind wir mit neuer Frische wieder für Sie da.