Ursula Mihelic gewinnt „Die Freiheit des Lachens“

Jury und Gewinnerin von "Die Freiheit des Lachens"

V.l.n.r.: Thorsten Sievert, Thomas Hermanns, Ursula Mihelič, Helen Zellweger, Michael Niavarani, Magda Leeb, Gregor Seberg | © Tobias Witzgall

„Der Tisch“ von Ursula Mihelic gewinnt den Komödienwettbewerb am Salzburger Landestheater

Ursula Mihelic konnte bei „Die Freiheit des Lachens“ Jury und Publikum für sich begeistern.

Am 14. 3. 2019 wurden acht Komödien im Großen Haus des Salzburger Landestheaters szenisch vorgestellt. Diese waren von einer Jury aus einer großen Anzahl von Einreichungen ausgewählt worden. 700 Personen kürten per geheimer Abstimmung ,,Der Tisch“ von Ursula Mihelic zum Siegerstück:

Ein kinderloses Paar kauft einen absurd großen, absurd teuren Tisch aus Walnussholz. Während das Paar auf die fehlenden 22 Sessel wartet, wirkt der Designertisch wie ein Katalysator für die eingefahrene Beziehung. Auf, neben und unter dem Tisch beginnt ein Beziehungsdrama mit viel tragi-komischem Potential. Der vorlaute Papagei gießt zusätzlich Öl ins Feuer und als die Mutter mit ihrem jungen afghanischen Pfleger kommt, ist das Desaster nicht mehr zu stoppen.

Als Gewinnerin bekommt Ursula Mihelic ein Preisgeld von 3000 Euro, „Der Tisch“ wird im kommenden Jahr in einer szenischen Lesung am Salzburger Landestheater präsentiert und in das Programm von Schultz & Schirm Bühnenverlag aufgenommen.

Wir gratulieren der verdienten Gewinnerin und freuen uns schon auf eine wunderbare schwarze Beziehungskomödie.